logo

Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG)

Es ist wohl die einzige Hochschule, die sich im Paradies befindet: Direkt am Ufer des Seerheins – im Konstanzer Stadtteil Paradies – gelegen, befindet sich die Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) geografisch im Zentrum der größten Stadt am Bodensee. Sie wurde 1906 vom Ingenieur Alfred Wachtel als „Höhere Technische Lehranstalt für Maschinenbau, Elektrotechnik, Hoch- und Tiefbau“ gegründet.

Heute bietet die Hochschule für angewandte Wissenschaften 19 Bachelor- und 18 Masterstudiengänge sowie ein umfangreiches Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Fächerspektrum hat seinen Schwerpunkt in den Ingenieurwissenschaften: Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik und Maschinenbau inklusive Verfahrens- und Umwelttechnik. Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftssprachen mit dem Schwerpunkt Asien und die gestalterischen Fächer Architektur und Kommunikationsdesign gehören ebenfalls zum Angebot. Derzeit werden rund 4.700 junge Menschen von 159 aktiven Professoren sowie 261 Lehrbeauftragten praxisnah und anwendungsorientiert in einem familienfreundlichen Umfeld unterrichtet.

Die moderne Infrastruktur unter anderem mit Werkstätten, Labors und einer mehrfach ausgezeichneten Bibliothek bietet den optimalen Rahmen, um in kleinen und gut betreuten Gruppen effektiv, projektorientiert und interdisziplinär zu lernen.

Wissens- und Technologietransfer

Die Hochschule versteht sich als ein Innovationsmotor in der Region Bodensee. Lehrende unterhalten enge Verbindungen in die Praxis, Studierende knüpfen in Praktika, Projektarbeiten, Praxissemestern und Abschlussarbeiten frühzeitig Netzwerke in ihre spätere Arbeitswelt. Die Angewandte Forschung der HTWG kommt der Wirtschaft unmittelbar zu Gute. Wissens- und Technologietransfer findet auch durch Ausgründungen aus der Hochschule statt. An der HTWG steht mit dem Gründerbüro in Kooperation mit der Universität Konstanz, der Wirtschaftsförderung Konstanz, dem Technologiezentrum Konstanz und den Kammern eine eigene Gründerberatung zur Verfügung.

Die HTWG möchte zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen und ihren Absolventen Kompetenzen zur Entwicklung und Umsetzung von Zukunftsstrategien vermitteln. Die Hochschule begreift sich als „Content-Partner“ für Nachhaltigkeitsakteure und -aktivitäten in der Bodenseeregion und darüber hinaus. Als besonders forschungsstarke Hochschule ist die HTWG Mitglied in der European University Association EUA.

Regionale Netzwerke und Internationalität

Die HTWG pflegt den kontinuierlichen Kontakt mit zahlreichen regionalen und internationalen Unternehmen und Institutionen. Die Studierenden profitieren von der hohen Internationalität der Hochschule mit zahlreichen Hochschulpartnerschaften weltweit. Mehr als 50 Prozent der Studierenden verbringen mindestens ein Semester im Ausland. Als wesentlicher Teil der internationalen Wirtschafts- und Wissenschaftsregion Bodensee ist die HTWG Konstanz stark regional verankert. So bestehen Verbindungen zu Verwaltung, Verbänden und Einrichtungen in Stadt und Landkreis, in die Nachbarlandkreise und in die angrenzenden schweizerischen Kantone. Die HTWG ist Mitglied im größten Hochschulverbund Europas Internationale Bodensee Hochschule IBH, in der 30 Mitgliedshochschulen zusammen arbeiten.