logo

Universität Konstanz

Für eine Kultur der Kreativität

Die Universität Konstanz wurde 1966 als Reformuniversität gegründet. Die Strategie der Modernisierung und Reform von innen wurde seither konsequent weiterverfolgt. Der Ausbau ihrer Stärken und innovativen Konzepte trug schließlich wesentlich dazu bei, dass die Universität in Nachbarschaft zum Bodensee seit Oktober 2007 in beiden Phasen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder mit ihrem Zukunftskonzept „Modell Konstanz – für eine Kultur der Kreativität“ erfolgreich ist. Der Erfolg bei der Exzellenzinitiative hat außerdem dazu beigetragen, die internationale Sichtbarkeit der Universität Konstanz entscheidend zu erhöhen. Im THE World University Rankings nimmt die Universität Konstanz weltweit einen Platz unter den ersten 200 ein, im Times Higher Education-Ranking „THE 100 under 50“ erreichte sie weltweit Platz 20. Deutschlandweit bedeutet dies den zweiten Rang.

Einzigartige Campuslage mit kurzen Wegen

Die Universität Konstanz ist eine Campusuniversität mit aktuell 11.700 Studierenden. Dreizehn Fachbereiche sind in den drei Sektionen Mathematisch-Naturwissenschaftliche Sektion, Geisteswissenschaftliche Sektion sowie der Sektion Politik – Recht – Wirtschaft zusammengefasst. Diese Struktur der kurzen Wege dient der interdisziplinären Zusammenarbeit. In der Forschung ist das Profil der Universität Konstanz geprägt durch Kooperationen über die Grenzen von Fächern, Fachbereichen und Sektionen hinweg. Die aktuellen Profilbereiche in der Forschung sind die Chemische Biologie und Ökologie, die Entscheidungswissenschaften, die Kulturwissenschaften sowie die molekularen Nano- und Materialwissenschaften.

Internationalität und regionale Verankerung

Auch die über einhundert Studienangebote, darunter eine ganze Reihe internationaler Studiengänge, sind weitgehend interdisziplinär angelegt. Im Rahmen des von Bund und Ländern finanzierten „Qualitätspakts Lehre“ konnten über acht Millionen Euro zur weiteren Verbesserung der Studienbedingungen und Lehrqualität eingeworben werden. In einer jüngst an der Universität Konstanz durchgeführten Studierendenbefragung beschreiben die Studierenden die Universität als eine Hochschule mit sehr hoher fachlicher Qualität und gut organisierter Lehre, hohem Forschungsbezug und hervorragenden Serviceleistungen. Das internationale Beziehungsnetz zu Hochschulen auf der ganzen Welt umspannt derzeit mehr als 300 institutionelle Partnerschaften. Mit über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universität Konstanz die größte Arbeitgeberin von Konstanz und gehört zu den größten Arbeitgebern in der Region. Das 2011 eröffnete Kinderhaus auf dem Universitätscampus ist sichtbares Zeichen für die hier weit entwickelte Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie den permanenten Ausbau der allgemeinen Rahmenbedingungen zur Unterstützung von Wissenschaft und Studium.