logo

Mediensichtbarkeit und Neue Steuerung: Empirische Befunde zur strategischen Bedeutung der Pressestelle

Die Kommunikationsabteilungen der Hochschulen differieren erheblich in Zuschnitt, Ausstattung und Benennung. Wie lässt sich ermitteln, welche Zuschnitte am besten funktionieren, wie kommen wir zu einem zuverlässigen Gesamtüberblick über den derzeitigen Stand? Was ist eigentlich erfolgreicher: Die Hochschulkommunikation zentral zu bündeln oder dezentral selbstverantwortliche Medienarbeit zu ermutigen?

Bereits auf der Vortagung des Bundesverbands Hochschulkommunikation e.V. stand das Thema Mediensichtbarkeit von Hochschulen und Universitäten im Mittelpunkt. In dem zweitägigen Workshop diskutierten in Hannover 2013 die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Grundlage der empirischen Ergebnisse von Forscherinnen und Forschern der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster neue Herausforderungen der Hochschulkommunikation.

Aufbauend auf diese erste Arbeitsphase wird das Thema in einer Arbeitsgruppe weiter bearbeitet. Interessierte Mitglieder des Bundesverbands Hochschulkommunikation e.V. sind zu den Terminen der AG herzlich Willkommen.

Weitere Informationen

Aktuelle Ergebnisse aus den Workshops sowie weitere Informationen über das BMBF-Forschungsprojekt erhalten Mitglieder nach dem Login.