logo

Über die IQ_HKom

Die IQ_HKom ist ein offener Arbeitskreis, der sich mit Fragestellungen zur Qualität, Evaluierung und neuen Trends in der Hochschulkommunikation auseinandersetzt. In thematischen Arbeitsgruppen werden gezielt Fragestellungen untersucht und ermittelt, um allgemeingültige Aussagen für die qualitative Verbesserung der alltäglichen Arbeit in den Kommunikationsbereichen der Hochschulen zu erzielen. Eine systematische Suche nach Daten mit einheitlichen, standardisierten - meist aus der Forschung und Wissenschaft kommenden - Instrumenten steht dabei im Zentrum.

Es ist der IQ_HKom ein besonderes Anliegen, auf die Fragestellungen und Problematiken ihrer Mitwirkenden einzugehen und diese sozusagen aus dem Mitgliedskreis des Bundesverbands Hochschulkommunikation e.V. aufzunehmen.

Dabei dient die Arbeitsgemeinschaft als Forum für den bundesweiten Informations- und Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet. Die IQ_HKom versteht sich als Ansprechpartner für alle, die sich mit Fragen der Qualitätssicherung und der Verbesserung der Hochschulkommunikation befassen.

Historie

Gegründet wurde der Vorläufer der IQ_HKom im Jahre 1998 aus einem Workshop während der Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Hochschulpressestellen in Potsdam (1998). Als Arbeitskreis "Evaluation von Hochschul-PR" widmeten sich Hochschulpressesprecherinnen und -sprecher seither systematisch der Thematik, wie mit Hilfe von Evaluierung die Öffentlichkeitsarbeit der deutschen Hochschulen weiterentwickelt, professionalisiert und ihre Qualität verbessert werden kann.

2005 firmierte sich die Arbeitsgruppe offiziell zur IQ_HKom - der Initiative zur Qualität von Hochschulkommunikation. Mit der Vereinsgründung des Bundesverbands Hochschulkommunikation e.V. im Jahre 2011 wurde der Arbeitskreis IQ_HKom zum assoziierten Mitglied des Bundesvorstands und arbeitet bottom up als eine Art Vordenker der Hochschulkommunikation. Die IQ_HKom soll auch zukünftig der Motor für eigene Forschungsarbeiten, Projekte und Empfehlungen bleiben.

Die starke Ausdifferenzierung der Öffentlichkeitsarbeit hat ab etwa 2011 dazu geführt, dass die IQ_HKom kein homogener Arbeitskreis mehr ist, sondern ein Dach für verschiedene Projektgruppen, die gleichzeitig, aber unabhängig voneinander unterschiedliche Themen der Qualitätssicherung bearbeiten.