Wir bringen Hochschulen ins Gespräch.

Online-Tagung 2021

Da die Jahrestagung  Hochschulkommunikation – traditionell DER Veranstaltungs-Höhenpunkt der Hochschulkommunikatorinnen und -kommunikatoren – in diesem Jahr nicht in Präsenz stattfinden konnte, lädt der Vorstand zu einer Online-Tagung ein vom 21. bis 23. September 2021

Das Programm steht unter dem Motto: Wahrheit | Hoffnung | Streit – Was Hochschulkommunikation heute so wichtig macht. Dieses Thema hat sehr viele Facetten – nur einige davon können wir während der Tagung diskutieren. Aber vermutlich werden wir viele Anregungen für weitere Diskussionsthemen sammeln können. 

Zu den Höhepunkten bei unserer Tagung gehören auf jeden Fall ein Panel zum Themenfeld Wissenschaft und Politik. Wir möchten uns dazu austauschen, unter welchen Bedingungen Forschende Expertisen für politische Entscheidungsträger liefern sollten und wann ggf. besser nicht. Und wie sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler davor schützen können, von Politik bzw. polarisierenden Interessengruppen instrumentalisiert zu werden. Und welche Rolle die institutionelle Kommunikation in diesem Spannungsfeld spielt. Als Panelisten konnten wir u. a. den Schweizer Historiker Caspar Hirschi gewinnen (siehe auch sein Buch „Skandalexperten, Expertenskandale: Zur Geschichte eines Gegenwartsproblems). Wir freuen uns außerdem, dass wir aus den Reihen der Politik Daniela Behrens begrüßen dürfen; Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in Niedersachsen. Einige werden sie vielleicht noch als frühere Pressesprecherin der Hochschule Bremerhaven bzw. als Geschäftsführerin des idw kennen. 

Auf einem weiteren Panel werden wir uns, unter anderem mit Cordula Kleidt vom BMBF, der Frage widmen, was eigentlich für uns Hochschulkommunikator*innen konkret aus der #FactoryWisskomm folgt. Wir werden außerdem Best Practise-Beispiele aus dem Let’s get digital-Wettbewerb vorstellen und von Kolleg*innen aus europäischen Hochschulen hören, wie sie Studierende unter Corona-Bedingungen an ihre Hochschulen binden. Auch der Preis für Volontär*innen wird wieder im Rahmen der Jahrestagung verliehen werden.

Auf der diesjährigen virtuellen Tagung wird es auch interaktive Workshops geben. In einem Brainstorming werden Kommunikationsszenarien für besondere Krisensituationen entwickelt, z. B. bei Hackerangriffen oder sexuellen Übergriffen. Eine Unterhausdebatte (ja, auch das versuchen wir in einem besonderen virtuellen Raum) beschäftigt sich mit der gestiegenen Verantwortung der institutionellen Hochschulkommunikation. Es wird einen Workshop v. a. für Kommunikationsleitungen geben, der sich mit „Mitarbeiterführung remote“ befasst. Geplant ist weiterhin ein World Café zur internen Kommunikation und den Lehren, die wir aus Corona dafür ziehen. Und – wieder mit europäischer Beteiligung – wir stellen uns der Frage, wie wir künftig den internationalen Austausch von Studierenden und Forschenden besser kommunikativ managen können. Last but not least – gibt es noch ein Angebot, das sich mit Veranstaltungen der Zukunft beschäftigt.

Und noch ein Veranstaltungspunkt liegt uns besonders am Herzen: Am 22. September, während der Tagung, halten wir eine virtuelle Mitgliederversammlung ab, in deren Rahmen auch der neue Vorstand gewählt wird. Wie das genau ablaufen wird, wird derzeit vorbereitet. Einladung und genauere Informationen folgen.

Im vergangenen Jahr hatten sich etliche Kolleg*innen – wenn auch virtuell – noch informelle Runden gewünscht. Wir wollen der (angeblichen) „Zoom-Fatique“ trotzen und laden an allen drei Abenden in ein spezielles Networking-Tool ein, u. a. – gemeinsam mit unserem Partner DIE ZEIT – zu einem Pub Quiz. Die Tagung wird im Eventtool „Let’s get digital“ (Namensüberschneidungen zu unserem neuen Preis sind rein zufällig ...). stattfinden. Darin integriert ist das Networking-Tool SpatialChat. Alle eingesetzten Tools funktionieren browserbasiert und sind DSGVO-konform. Die Zugangsdaten werden kurz vor der Tagung zugeschickt.

Das detaillierte Programm mit allen Informationen werden im Laufe des Juli veröffentlichen. Sie können sich bereits jetzt für die Tagung anmelden und brauchen es dann nicht noch einmal zu tun, da wir im Online-Format wieder auf eine Anmeldung für die einzelnen Programmpunkte verzichten werden. Sie können sich an den Tagen jeweils spontan entscheiden, an welchem Workshop, Panel oder Abendprogramm Sie teilnehmen möchten.

Für Mitglieder des Bundesverbands fällt für die Teilnahme an der Tagung eine Gebühr in Höhe von 90,- EUR an, für Volontär*innen 65,- EUR. Für andere Personen („Nicht-Mitglieder“ beträgt der Tagungsbeitrag 105,- EUR.

Die Jahrestagungen

Seit 1969 treffen sich jedes Jahr die Kommunikationsverantwortlichen deutscher Hochschulen und der deutschsprachigen Nachbarländer Schweiz und Österreich. Aus einem damals kleinen, lockeren Kreis von Pressesprecher*innen ist eine große Community von Hochschulkommunikatorinnen geworden.
Die Jahrestagungen sind zu einem wesentlichen Bestandteil der Verbandsarbeit geworden. Rund 500 Kolleg*innen aus verschiedensten Bereichen der Kommunikation treffen sich zum Erfahrungsaustausch; sie pflegen Kontakte, bilden sich in Workshops weiter und feirn natürlich auch.