logo

Wir bringen Hochschulen ins Gespräch

EUPRIO-Workshop in Venedig

1

"Train the scientist!" heißt es beim nächsten EUPRIO-Workshop, der am 1. Oktober 2019 in Kooperation mit der Ca’ Foscari University in Venedig (Italien) stattfindet. Angesichts der zunehmenden Forderung an Forschende, sich stärker in die Öffentlichkeit einzubringen, diskutiert der Workshop die Möglichkeiten, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Kommunikationstechniken auszubilden. Erweisen sich Kurse, Seminare, Workshops als effektiv? Sind die Institutionen wirklich bestrebt, die Kommunikationsfähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  zu verbessern? Und welche neuen Möglichkeiten entstehen für Forschende wie auch für Kommunikatorinnen und Kommunikatoren? Programm und Anmeldung (Anmeldeschluss 27. September 2019)


Über 600 HochschulkommunikatorInnen zu Gast in Köln

2

Die Jahrestagung im September 2019 in Köln war der bislang größte Kongress mit rund 650 Kommunikationsverantwortliche von Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Thema der Tagung lautete "Hochschulkommunikation. Glaubwürdig, verlässlich, klar.“  In über 40 Workshops und Arbeitsgruppen ging es drei Tage lang um Themen wie zum Beispiel Digitalisierung, politische Kommunikation, Hochschulkommunikation als wichtige Säule des Transfers, Datenschutz und Krisenkommunikation an Hochschulen. 
Danke an die Gatgeber, die Deutsche Sporthochschule Köln die Technische Hochschule Köln und die Universität zu Köln. Ein kleiner Rückblick folgt bald.


Beats & Bits – Mit kreativen Klicks zur Mensch-Maschine-Musik: Wissenschaft im Dialog sucht die besten Koproduktionen von Mensch und Maschine

2

Mit kreativen Klicks zur Mensch-Maschine-Musik: Der KI-Musikwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz. Alle können mitmachen und gewinnen – allein oder im Team! Jury u. a. mit Sängerin Dillon und DJ und Produzent Monolink. Deadline: 15. Oktober 2019

Musik-Tools, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basieren, eröffnen neue Möglichkeiten um Musik zu machen – in allen Stilrichtungen und auch für Laien. Darum sucht Wissenschaft im Dialog die besten Koproduktionen von Mensch und Maschine. Alle kreativen Kompositionen werden online veröffentlicht und von unserer Jury bewertet. Zusätzlich gibt es einen Publikumspreis. Welche Softwares und Tools kommen in Frage? Und wie funktioniert KI-Musik? Alle Informationen und Inspirationen unter www.beatsundbits.de


Voten für den „PR-Bild Award 2019“

1
Foto: Jacob Müller / TU Chemnitz

Ein Foto von Jacob Müller von der Pressestelle und Crossmedia-Redaktion der TU Chemnitz schaffte es beim PR-Bild Award 2019 von news aktuell in die Endauswahl der besten PR-Bilder des Jahres. Das aus rund 600 Einreichungen ausgewählte Foto zeigt eine bionische Handprothese. Es entstand im Rahmen eines Fotoshootings für eine Pressemitteilung zu einer Studie, die erstmals zeigt, wie neue bionische Technik Stereotype über Menschen mit Behinderung beeinflusst.

In die Endauswahl der TOP 60 gekommen zu sein, ist schon ein großer Erfolg. Um am Ende zu den Siegern zu gehören, hofft die TU Chemnitz auf Unterstützung: Bis zum 11. Oktober 2019 kann man unter www.pr-bild-award.de voten und über die Gewinnerbilder abstimmen.


Pragmatisches Kommunikations-Controlling

1

Um die Hochschulkommunikation zu steuern, Effizienz und Effektivität zu steigern und den Beitrag zum Erfolg der Hochschule sichtbar zu machen, führt an einem Kommunikations-Controlling kein Weg vorbei. Wie dies pragmatisch und auch mit einfachen Mitteln geht, zeigt der Leitfaden Kommunikations-Controlling der Initiative Qualität für Hochschulkommunikation (IQ_HKOM). Er unterstützt bei der Formulierung der Kommunikationsstrategie, der Gestaltung unterschiedlicher Kommunikationsmaßnahmen und der Entwicklung von relevanten Kennzahlen. Darüber hinaus finden Sie Tipps für die Erstellung eines Reportings und Beispiele aus der Praxis. Zu finden ist der Leitfaden Kommunikations-Controlling im Mitgliederbereich in der Rubrik "Empfehlungen und Handreichungen".


Agile Tools für effektive HKom

1

Um die Herausforderungen der Digitalisierung und der vielfältigen neuen Kanäle zu managen, Abläufe sinnvoll zu gestalten und die Ressourcen effizient einzusetzen, braucht die Hochschulkommunikation neue Strukturen und Strategien. Empfehlungen dazu erarbeitete ein Organisationsprojekt, das der Bundesverband Hochschulkommunikation in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) durchgeführt hat. Für die IT-technische Umsetzung moderner Prozesse wird der Einsatz agiler Projektmanagement-Tools derzeit an vielen Hochschulen intensiv diskutiert. Wann diese sich lohnen, welche Anforderungen sie im redaktionellen Alltag erfüllen müssen und welche Lösungen es gibt, beantwortet das Abschlussgutachten der PwC-Studie im Mitgliederbereich (S. 78 ff.). (Login erforderlich)


Nützliche Tipps für Social Media

1

Sie planen die Einrichtung eines Social-Media-Auftritts im Namen einer Hochschule oder zugehörigen Einrichtung? Oder Sie betreiben einen solchen Auftritt und suchen Tipps zu Themenwahl, Posting-Frequenz, Kommentar-Moderation und den Umgang mit Shitstorms? Zahlreiche Empfehlungen, Richtlinien und rechtliche Hinweise im Umgang mit Social-Media-Angeboten finden Sie in den Social Media Guidelines im Mitgliederbereich in der Rubrik "Empfehlungen und Handreichungen".


Zum Bundesverband Hochschulkommunikation e. V.

1

Gute Kommunikation ist ein strategischer Erfolgsfaktor. Hochschulkommunikation schafft Offenheit für und Vertrauen in die Belange von Forschung und Lehre, wirbt um Verständnis für wissenschaftliche Entwicklungen, trägt zur strategischen Positionierung von Hochschulen bei und bringt Menschen in und über Themen aus Forschung, Lehre und Campusleben miteinander ins Gespräch.

Der Bundesverband Hochschulkommunikation e. V. setzt sich ein für die strategische Entwicklung des Berufsbildes und für die Qualitätssicherung in allen Bereichen der Hochschulkommunikation. Mehr als 1.000 Kommunikatorinnen und -kommunikatoren aus mehr als 340 Universitäten, (Fach-)Hochschulen, Kunst-, Musik- und Sporthochschulen, Dualen und Privaten Hochschulen sind im Bundesverband zusammengeschlossen.