logo

Wir bringen Hochschulen ins Gespräch

Künstlerische Hochschulen wollen auch gemeinsam kommunizieren

Etwa 30 Kommunikatorinnen und Kommunikatoren aus Kunst- und Musikhochschulen diskutierten auf ihrer März-Tagung in Nürnberg mit Vertreterinnen und Vertretern der jeweiligen Rektorenkonferenzen (RKM, RKK) sowie weiterer Hochschulleitungen über eine mögliche gemeinsame Kommunikationsstrategie zur Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung künstlerischer Hochschulen. Zwei Tage lang wurde an Positionen, Botschaften und Maßnahmen gearbeitet. Die Ergebnisse sollen nun weiter ausgearbeitet und in den Rektorenkonferenzen diskutiert werden. Unterstützt wird die Initiative durch den Bundesverband Hochschulkommunikation.


1

Siggener Impulse 2019 veröffentlicht

Vom 30. September bis zum 4. Oktober 2019 beschäftigte sich der Siggener Kreis mit dem Thema "Künstliche Instelligenz als Herausforderung für die Wissenschaftskommunikation". Klar ist, dass es für Wissenschaftskommunikator*innen besser ist, die Entwicklungen zu verstehen, aktiv zu analysieren und zu reflektieren sowie zu testen und mitzugestalten, als von ihnen getrieben zu werden. Die Diskussion in Siggen hat zwar weder für die Würdigung bestehender Leitlinien, Studien und Gutachten noch für eine vollständige Analyse der aktuellen Entwicklungen ausgereicht. Herausgekommen sind wieder "Siggener Impulse", die hoffentlich Denkanstöße geben und zu Diskussionen anregen.


1

Treffen des Kreises der privaten Hochschulen

Vertreterinnen und Vertreter von insgesamt 13 privaten Hochschulen trafen sich im Februar 2020 an der FHDW Hannover zum Arbeiteskreis-Treffen der privaten Hochschulen. In den anregenden und sehr interessanten Gesprächen und Diskussionen ging es unter anderem um Fragestellungen in der interne Kommunikation, erfolgreiche Abteilungsstrukturierung sowie sinnvolle Messwerte im Marketing.
Informationen zum Arbeitskreis privaten Hochschulen


Wie managt man Mehrsprachigkeit?

1

Übersetzer*in einstellen, Translation Office aufbauen oder externe Agentur beauftragen? Und was tun, wenn es schnell gehen muss? Empfehlungen von Kolleginnen und Kollegen zum Management von Übersetzungen und Übersetzungsprozessen, insbesondere bei zentral erstellten Dokumenten, finden Sie unter im Mitgliederbereich unter Service / Zusammenfassung von Mitgliederdiskussionen (login erforderlich)


Tools und rechtliche Tipps für den Newsletter-Versand

Welche Tools kommen für den Versand interner Newsletter in Frage und welche Erfahrungen machen die Kolleginnen und Kollegen damit? Diese Frage stand jüngst im Zentrum einer Diskussion auf einer der Mailinglisten des Bundesverband Hochschulkommunikation. Die Ergebnisse wurden jetzt aufbereitet und stehen Ihnen ab sofort im Mitgliederbereich unter Service / Zusammenfassung von Mitgliederdiskussionen zur Verfügung. (login erforderlich). Ergänzt wurde die Zusammenstellung durch eine FAQ-Liste des Rechtsexperten des Bundesverbands Hochschulkommunikation, Prof. Tobias Keber, zu DSGVO-Aspekten für den Einsatz von E-Mail-(Marketing) & Newsletter an Hochschulen.


Preis für Hochschulkommunikation 2019

1

Bei einer feierlichen Veranstaltung unter Anwesenheit zahlreicher Hochschulleitungen wurde am 18. November 2019 in Hamburg der Preis für Hochschulkommunikation verliehen. Der Preis, ausgelobt von Hochschulrektorenkonferenz, ZEIT Verlag und Robert Bosch Stiftung, stand in diesem Jahr unter dem Motto "Intern kommunizieren - nach außen wirken". Der mit insgesamt 25.000 € dotierte Preis für Hochschul­kom­mu­ni­ka­ti­on geht 2019 zu gleichen Teilen an die Technische Universität Chemnitz und die Frankfurt University of Applied Sciences. Die Folkwang Universität der Künste erhält eine besondere Belobigung.


Rechtshotline für Verbandsmitglieder

Datenschutz, Social Media, Copyright, Persönlichkeitsrecht, GEMA... Fallstricken gibt es in der Hochschulkommunikation viele. Wer bei medienrechtlichen Fragen auf Nummer Sicher gehen möchte, findet mit über die Rechtshotline für Mitglieder des Bundesverbands Hochschulkommunikation fundierten Rat: Der Rechtsexperte Prof. Tobias Keber (Hochschule der Medien, Stuttgart) beantwortet aktuelle Anfragen per Telefon oder E-Mail. Zudem steht den Mitgliedern umfassende Erläuterungen zu Rechtsfragen insbesondere aus den Bereichen Urheber- und Bildnisrecht sowie Social Media-Recht zur Verfügung, zum Social Media-Recht gibt es zudem auch Screencasts. Zur Rechtshotline (login erforderlich)


Pragmatisches Kommunikations-Controlling

1

Um die Hochschulkommunikation zu steuern, Effizienz und Effektivität zu steigern und den Beitrag zum Erfolg der Hochschule sichtbar zu machen, führt an einem Kommunikations-Controlling kein Weg vorbei. Wie dies pragmatisch und auch mit einfachen Mitteln geht, zeigt der Leitfaden Kommunikations-Controlling der Initiative Qualität für Hochschulkommunikation (IQ_HKOM). Er unterstützt bei der Formulierung der Kommunikationsstrategie, der Gestaltung unterschiedlicher Kommunikationsmaßnahmen und der Entwicklung von relevanten Kennzahlen. Darüber hinaus finden Sie Tipps für die Erstellung eines Reportings und Beispiele aus der Praxis. Zu finden ist der Leitfaden Kommunikations-Controlling im Mitgliederbereich in der Rubrik "Empfehlungen und Handreichungen".


Agile Tools für effektive HKom

1

Um die Herausforderungen der Digitalisierung und der vielfältigen neuen Kanäle zu managen, Abläufe sinnvoll zu gestalten und die Ressourcen effizient einzusetzen, braucht die Hochschulkommunikation neue Strukturen und Strategien. Empfehlungen dazu erarbeitete ein Organisationsprojekt, das der Bundesverband Hochschulkommunikation in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) durchgeführt hat. Für die IT-technische Umsetzung moderner Prozesse wird der Einsatz agiler Projektmanagement-Tools derzeit an vielen Hochschulen intensiv diskutiert. Wann diese sich lohnen, welche Anforderungen sie im redaktionellen Alltag erfüllen müssen und welche Lösungen es gibt, beantwortet das Abschlussgutachten der PwC-Studie im Mitgliederbereich (S. 78 ff.). (Login erforderlich)


Nützliche Tipps für Social Media

1

Sie planen die Einrichtung eines Social-Media-Auftritts im Namen einer Hochschule oder zugehörigen Einrichtung? Oder Sie betreiben einen solchen Auftritt und suchen Tipps zu Themenwahl, Posting-Frequenz, Kommentar-Moderation und den Umgang mit Shitstorms? Zahlreiche Empfehlungen, Richtlinien und rechtliche Hinweise im Umgang mit Social-Media-Angeboten finden Sie in den Social Media Guidelines im Mitgliederbereich in der Rubrik "Empfehlungen und Handreichungen".


Zum Bundesverband Hochschulkommunikation e. V.

1

Gute Kommunikation ist ein strategischer Erfolgsfaktor. Hochschulkommunikation schafft Offenheit für und Vertrauen in die Belange von Forschung und Lehre, wirbt um Verständnis für wissenschaftliche Entwicklungen, trägt zur strategischen Positionierung von Hochschulen bei und bringt Menschen in und über Themen aus Forschung, Lehre und Campusleben miteinander ins Gespräch.

Der Bundesverband Hochschulkommunikation e. V. setzt sich ein für die strategische Entwicklung des Berufsbildes und für die Qualitätssicherung in allen Bereichen der Hochschulkommunikation. Mehr als 1.000 Kommunikatorinnen und -kommunikatoren aus mehr als 290 Universitäten, (Fach-)Hochschulen, Kunst-, Musik- und Sporthochschulen, Dualen und Privaten Hochschulen sind im Bundesverband zusammengeschlossen.