logo

2016


Volo-Workshop Storytelling

Geschichten warten an jeder Ecke. Ob im Labor, Hörsaal, Archiv oder auch der Verwaltung. Diese spannend zu erzählen und sich gleichzeitig auf neue Formate einzulassen, will geübt sein. Welchen Content will ich vermitteln? Eignet sich dieser für eine Geschichte? Welches Format passt am besten zum Inhalt? In diesem Seminar soll es darum gehen, wie wir Forschende, Mitarbeitende oder Studierende passend in Szene setzen können. Im Mittelpunkt stehen dabei Magazin- und Langformate wie beispielsweise Longreads.

Rahmenprogramm:
Donnerstag, 7. April, bis Freitag, 8. April.
Ort: Hochschule Niederrhein
Reinarzstraße 49
47805 Krefeld
Teilnahmebetrag: 90 €.


Donnerstag, 7. April
Beginn: 10 Uhr
Begrüßung und Einführung

Blockeinheiten zu verschiedenen Fragestellungen
(z.B. Was ist Storytelling und wo liegen seine Chancen - Wen kann man damit wie erreichen? , Wie finde ich geeignete Narrative?, Welches Format eignet sich zu welchem Thema? Was sind gute Interviewtechniken?)

Gemeinsames Essen in der Mensa

Praxiseinheit (Storytelling anhand einer Reportage)
Ende: ca. 17 Uhr
Abendprogramm: Ab 19 Uhr Besuch Restaurant/Bar in Krefeld.   


Freitag, 8. April
Beginn: 9 Uhr

Praxiseinheit (Storytelling anhand eines Porträts)  

Mittagspause

Abschlussbesprechung

Ende: Ca. 16 Uhr


Ansprechpartner:
Richard Hill
Volontär, Referat Hochschulkommunikation
Hochschule Niederrhein
University of Applied Sciences
Postanschrift: Reinarzstraße 49, 47805 Krefeld
Besucheradresse: Obergath 79, 47805 Krefeld, Gebäude J, Raum 219
Tel.: +49 2151 822 3611


Intranet – Trends bei Struktur, Navigation, Technik

Themen/Inhalte/Ziele
Donnerstagabend (ca. 19:00-20:30 Uhr)

Nach einem gemeinsamen Abendessen (optional, Selbstzahler) findet ein Impulsvortrag statt, der vor allem zeigt, was ein gutes Intranet leisten kann und soll und uns das an ein paar Beispielen zeigt. Er sollte die Fragen umreißen, denen wir uns am nächsten Tag in parallelen Workshops widmen wollen:
 

  • Wir komme ich zu einem Intranet; optimale Vorarbeit, Prozesse und Beteiligungen
  • Welche Strukturen und Medien/Plattformen sind denkbar und aktuell im Trend?
  • Wie sieht eine gute Struktur aus (zielgruppenorientiert, themenorientiert, alphabetisch etc.)?
  • Alles möglichst an Beispielen, damit wir inspiriert werden

 
Freitagvormittag (ca. 9:00 – 11:00 Uhr)
(2-3) Parallele Workshops erarbeiten beispielhaft für eine Hochschule/Uni Prozess und Struktur
11:30 Uhr Vorstellung der Ergebnisse im Plenum und Diskussion
 
Gemeinsames Mittagessen zum Abschluss (optional, Selbstzahler)

Referent:
Thomas Renken.
Senior Principal Consultant

Namics [Deutschland] GmbH
Hedderichstrasse 108 -110
D-60596 Frankfurt am Main
Direkt +49 69 365 05 92 0
thomas.renken@namics.com

Teilnehmerzahl:
max. 30 TeilnehmerInnen


Storytelling als neue Chance für die Hochschulkommunikation

Freitag, 22. April 2016 von 10.00-16.00 Uhr
Ort:
Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU),
Neckarsteige 6-10,
Gebäude CI2, Stucksaal
72622 Nürtingen


Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 begrenzt.
Teilnahmebeitrag: 100,00 EUR

 

Rainer Nübel, versierter Dozent und Journalist (Stern u.a.), schreibt als Hauptreferent dazu:
 
„Schriftliche Darstellungen können in der externen wie auch internen Kommunikation besonders stark wirken, wenn sie narrativ in ganz konkreten Szenen oder an einzelnen Protagonisten das allgemeine Thema, sozusagen die (Hochschul-)Welt, vermitteln. Dies gilt für die Schilderung von Veranstaltungen oder Entwicklungen ebenso wie für Darstellungen zu Stakeholder-relevanten Themen wie Corporate Social Reponsibility oder Änderungsprozesse. Der Journalist, Autor und Dozent Rainer Nübel und Gerhard Schmücker, Leiter Hochschulkommunikation an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, vermitteln die Strukturen, Spielregeln und Chancen von Storytelling als kreative Alternative oder Ergänzung zu der in der Öffentlichkeitsarbeit üblichen Pressemitteilung oder zum klassischen Reporting. Zudem stellen sie ein konkretes Storytelling-Projekt für und mit Studierenden vor“.


Fernsehjournalismus und Medientraining

Medientraining für den Bundesverband Hochschulkommunikation
Max. Teilnehmerzahl: 12

Freitag, 10. Juni 2016
10:00 - 10:15 Uhr
Begrüßung und Einführung

10:15 - 12:00 Uhr
„Was Fernsehjournalisten wollen“

  • Die Arbeit der Finanzpresse
  • Themen und Anlässe für die Berichterstattung
  • So interessieren Sie TV-Journalisten

Einführung: Das Fernsehinterview

  • Der richtige Umgang mit TV-Reportern
  • Optischer Auftritt, Kleidung
  • Inhalte griffig formulieren und authentisch bleiben
  • Kernbotschaften platzieren
  • die richtige Vorbereitung

12:00 - 13:00 Uhr
Mittagspause

13:00 - 18:00 Uhr
Übung 1: EB-Interview vor Ort

  • TV Reporter holt O-Ton ein

14:00 - 15:00 Uhr
Produktionsrundgang bei RTL, Einblick ins Nachrichtenstudio, in die Sendeabwicklung, in den
Hauptschaltraum und in die Regie

15:00 - 18:00 Uhr
Fortsetzung der Übungen

 

Samstag, 11. Juni 2016
09:30 - 10:00 Uhr
Vorbereitung Übung 2

10:00 - 13:00 Uhr
Übung 2: Studiotalk

  • Experteninterview im Studio

13:00 - 14:00 Uhr
Mittagspause

14:00 - 17:00 Uhr
Übung 3: Schaltgespräch oder Vertiefung EB Interview, Studiointerview

17:00 - 17:30 Uhr
Schlussbesprechung

  • offene Fragen
  • Seminarauswertung


Die Praxisübungen werden vor der Kamera geführt und anschließend ausgewertet. Jeder Teilnehmer erhält ein individuelles und ausführliches Feedback. Interview- und Gesprächssituationen werden wiederholt, um die erlernten Tipps und Tricks zu erproben und die eigenen Kompetenzen ständig zu verbessern

Trainer:
Raimund Brichta ist Moderator der n-tv Telebörse. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main war er als Redakteur bei der Agentur Vereinigte Wirtschaftsdienste (VWD) sowie als Redakteur und Moderator im Wirtschaftsbereich für SAT 1 und DSF tätig. Danach baute er als Leiter der Wirtschaftsredaktion von n-tv die Börsen- und Wirtschaftsberichterstattung des Senders auf.

Seminarort:
RTL Journalistenschule für TV & Multimedia GmbH
Picassoplatz 1
50679 Köln
T. 0221-456-76400
www.rtl-journalistenschule.de


Es reicht nicht, einfach nur gut zu sein!

Professionelle Eigen-PR für Frauen in der Hochschulkommunikation.

Donnerstag, 17. März  2016, 10.00 – 17.00 Uhr
Ort: TU Darmstadt
Teilnehmerinnen: max. 12, 100.- Euro/Person