Wir bringen Hochschulen ins Gespräch.

Symbolbild Arbeitskreise @bvhkom

Arbeitskreise

Arbeitskreis der Kunst- und Musikhochschulen

Hochschulen, deren Zugang durch künstlerische Aufnahmeprüfungen geregelt wird, bedürfen zum Teil anderer Kommunikationsmaßnahmen und -inhalte als beispielsweise Fachhochschulen oder Technische Universitäten. 

Der Arbeitskreis der Kunst- und Musikhochschulen im Bundesverband Hochschulkommunikation e.V. ist ein Zusammenschluss der Kommunikatoren aller staatlichen und staatlich anerkannten Kunst- und Musikhochschulen (im Sinne der Hochschulrektorenkonferenz), die im Bundesverband Hochschulkommunikation organisiert sind. 

Die Mitglieder treffen sich jährlich im Frühjahr zu einer Tagung, bei der Themen diskutiert und Strategien abgestimmt werden. Auch die Jahrestagung des Bundesverbandes Hochschulkommunikation bietet dem Arbeitskreis ein Forum.

Kommunikatorinnen und Kommunikatoren von künstlerischen Fakultäten an sonstigen Hochschulen sowie von österreichischen und schweizerischen Hochschulen sind als Gäste herzlich willkommen.

Mitglieder des Arbeitskreises finden hier die Unterlagen und Protokolle unserer Treffen und Tagungen (Anmeldung erfoderlich!).

Meike Giebeler - Foto: Andrea Huber

Meike Giebeler

Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
giebeler(at)hgb-leipzig.de
+49 341 2135 133


Seit 2014 ist Meike Giebeler Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit an der Hochschule für Grafik und Buchkunst / Academy of Fine Arts Leipzig (HGB). Sie studierte Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg und war von 2004 bis 2014 in leitenden Funktionen im Bereich Kommunikation am Deutschen Theater Berlin, den Münchner Kammerspielen und am Schauspiel Stuttgart tätig.

Seit März 2018 ist Meike Giebeler Sprecherin der Kunst- und Musikhochschulen im Bundesverband Hochschulkommunikation.


Arbeitskreis Universitätskliniken

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an den Universitätskliniken muss sich heute an den unterschiedlichen Zielgruppen im Gesundheitswesen und ihren Informationsbedürfnissen ausrichten. Neben der klassischen Pressearbeit sind Kommunikationsinstrumente und -maßnahmen für Patienten und Besucher, niedergelassene  Ärzte, Krankenkassen, Politik, Wissenschaftler und Studenten gefordert. Dazu kommen die vielfältigen Möglichkeiten der Markenkommunikation, der internen Kommunikation, der Veranstaltungswerbung, Internetgestaltung und vieles mehr. Die Presseabteilungen sind häufig knapp besetzt und erfordern neben Allrounderqualitäten auch die Zusammenarbeit mit vielen externen Kommunikationsanbietern. Zum Erfahrungsaustausch über das vielfältige Arbeitsspektrum treffen sich die  Leiterinnen und Leiter der Bereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der deutschsprachigen Universitätsklinika einmal jährlich zu einer Tagung, bei der gemeinsame Belange ausgetauscht, Strategien abgestimmt und unterschiedliche Ansätze diskutiert werden.

Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD)

Alt-Moabit 96, 10559 Berlin
info(at)uniklinika.de
+49 030 3940 517 0


Arbeitskreis Privater Hochschulen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an privaten Hochschulen unterliegt besonderen Bedingungen.  Denn die privaten Hochschulen sind in ihren Regionen und in der deutschen Hochschullandschaft anders verankert als die staatlichen. Einige haben spezielle Aufnahmeprüfungen, sodass es hier differenzierterer Kommunikationsmaßnahmen und –inhalte bedarf. Der Arbeitskreis der privaten Hochschulen versammelt die Leiterinnen und Leiter der Bereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der deutschsprachigen privaten Hochschulen, um sich diesen Themen und Fragestellungen zu widmen. Die Mitglieder treffen sich ein bis zweimal im Jahr zu einem Workshop, auf dem Gemeinsamkeiten ausgetauscht, Strategien abgestimmt und unterschiedliche Ansätze diskutiert werden. Treffen des Arbeitskreises im Umfeld der Jahrestagung des Bundesverbands Hochschulkommunikation bieten dem Arbeitskreis ein weiteres Forum des Austauschs und der Diskussion.

Martha (Molly) Ihlbrock ist die Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing an der privaten Wirtschaftshochschule ESMT Berlin. Seit 2004 ist sie im Bereich Kommunikation an der ESMT tätig und war während dieser Zeit maßgeblich am internationalen Wachstum der Business School beteiligt. Sie ist für die internationale und nationale Pressearbeit sowie für das Brand Marketing, die Online- und Social-Media-Kommunikation und Veranstaltungen verantwortlich. Molly studierte englische Literatur am Birmingham-Southern College sowie Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin.

Seit 2018 Sprecherin des Arbeitskreises Private Hochschulen


Einen Arbeitskreis gründen

Sie möchten als Mitglied einen Arbeitskreis oder eine Projektgruppe gründen? 

Der Bundesverband unterstützt temporäre Projektgruppen und dauerhaft angelegte Arbeitskreise, die gemeinsam Aufgaben von allgemeinem Interesse für die Mitgieder lösen oder Austauschplattformen zu bestimmten Ressorts und Themen bieten. Sie arbeiten projekt- und ergebnisorientiert.

Wir unterstützen Sie in Fragen der Vernetzung und Infrastruktur und - bei Bedarf - bei der Organisation von Treffen und Tagungen.

Voraussetzung ist die Abstimmung der Aufgaben mit den bestehenden Gruppen, damit keine Redundanzen entstehen. Jede Gruppe benennt eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner. Dauerhaft angelegte Arbeitskreise sollen eine Sprecherin oder einen Sprecher haben, die oder der in zweijährigem Turnus bestätigt oder gewählt wird.

Sprechen Sie uns an: info(at)bundesverband-hochschulkommunikation.de